Zergliederer


Zergliederer
Zergliederer m -s, =
1. ана́том, прозе́ктор;
2. дета́льный иссле́дователь; приди́рчивый кри́тик [анали́тик]

Allgemeines Lexikon. 2009.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prosektor — (lat. „Vorschneider“, „Zergliederer“) war seit dem Mittelalter die Berufsbezeichnung für den „Sezierer“ einer anatomischen Anstalt, dem die Entnahme der aus Leichen gewonnenen Präparate oblag. In größeren Krankenhäusern gab es Ärzte, die zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Volcher Coiter — (* 1534 in Groningen; † 5. Juli 1576 in Frankreich[1], auch Volcher Coyter, Koyter, Volcherus genannt) war ein niederländischer Arzt, Anatom und Vogelkundler. Sein Vormund war der italienische Arzt u …   Deutsch Wikipedia

  • Prosector — (v. lat.), 1) Vorschneider; 2) Zergliederer; 3) bes. in anatomischen Lehranstalten der dem Lehrer zugegebene Gebnise, welcher die Cadaver zur Demonstration zubereitet u. die anatomischen Präparate für den Unterricht, od. zur Bereicherung des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anatomīe — (griech., »Aufschneidung«, »Zergliederung«), die Lehre von Form und Bau der Tiere und Pflanzen (theoretische A.), dann die Untersuchung des Tier u. Pflanzenkörpers selbst in Bezug auf Form und Bau (praktische A.), endlich das besondere Gebäude,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Proséktor — (lat., »Vorschneider, Zergliederer«), in anatomischen Lehranstalten, der dem Lehrer beigegebene Gehilfe, der die Leichen zur Demonstration vorzubereiten und die anatomischen Präparate für den Unterricht oder für das anatomische Museum der Anstalt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anatomīe, die — Die Anatomīe, (viersylbig,) plur. die n, (fünfsylbig,) aus dem Griech. Anatomia. 1) Die Zerlegung, Zergliederung; ohne Plural. Besonders die Zergliederung eines menschlichen oder thierischen Körpers, und die Fertigkeit, selbiges nach den Regeln… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ast, der — Der Ast, des es, plur. die Äste, Diminutivum das Ästchen, in Oberdeutschland Ästlein, der Zweig eines Baumes, und dessen Spur im Holze. Und zwar, 1. Derjenige Zweig eines Baumes, welcher an der Seite des Stammes heraus wächset, im Gegensatze der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bandader, die — Die Bandader, plur. die n, ein Nahme, den einige, besonders ältere Zergliederer, den Sehnen oder Flächsen beylegen, die man auch schlechthin Bänder zu nennen pfleget. Mit den Bandadern pindet die Natur die hertzen (härtesten) bain in den gelidern …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hüftbein, das — Das Hüftbein, des es, plur. die e, eben daselbst, ein sehr großes Bein von irregulärer Gestalt zu beyden Seiten des heiligen Beines, welches eigentlich die Hüfte bildet; Os coxae, das ungenannte Bein, das Eisbein, (S. dieses Wort,) das Hüftblatt …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Handwurzel, die — Die Handwurzel, plur. die n, der unterste Theil des Armes, wo er mit der Hand verbunden ist; Metacarpus. Andere Zergliederer nennen die Vorderhand oder Oberhand, Carpus, die Handwurzel, da denn der Metacarpus bey ihnen die Mittelhand heißt …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Heftnadel, die — Die Hêftnadel, plur. die n, eben daselbst, eine lange Nähnadel, die Bücher damit zu heften. Auch die Wundärzte und Zergliederer haben gekrümmte Heftnadeln, die Wunden und gewisse Theile des Leibes damit zusammen zu heften …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart